Glück­wunsch nach Belgien!

Die UNESCO hat am 30. November 2016 die Bier­kultur in Belgien in die Reprä­sen­ta­tive Liste des imma­te­ri­ellen Kultur­erbes der Mensch­heit aufge­nommen.

Laut der 2003 verab­schie­deten UNESCO-Konven­tion zum Erhalt des imma­te­ri­ellen Kultur­erbes gehören zum imma­te­ri­ellen Kultur­erbe alle Tradi­tionen, Bräuche, Gewohn­heiten und Hand­werks­tech­niken, die wir heute pflegen und von Genera­tion zu Genera­tion weiter­geben möchten. Sie sind Ausdruck einer kultu­rellen Iden­tität und Viel­falt.

Die Bier­kultur wird in Belgien wirk­lich gelebt. Überall gibt es Braue­reien, Verei­ni­gungen, Museen, Kurse und Semi­nare, Veran­stal­tungen, Feste und Gastro­nomen, die zur Viel­falt der belgi­schen Bier­land­schaft und ihrer Krea­ti­vität beitragen.

Letzt­lich führten die einzig­ar­tige Viel­falt der Brau­kunst und die Inten­sität der zum Alltag gehö­renden Bier­kultur dazu, dass diese zur Iden­tität und zum kultu­rellen Erbe des ganzen Landes gehört.

Bei der Bewer­tung fielen vor allem Maßnahmen zum Schutz der Bier­kultur, darunter die Konzi­pie­rung und Orga­ni­sa­tion profes­sio­neller Schu­lungen, die Förde­rung der Bier­kultur und die Einrich­tung eines Obser­va­to­riums als Beob­ach­tungs­stelle für die Bier­kultur, ihre Viel­falt und Wert­schät­zung in Belgien, ins Gewicht.

Die UNESCO würdigte auch, dass in Belgien die Bekämp­fung von Alko­hol­miss­brauch sehr ernst genommen wird und dass mit ange­mes­senen Maßnahmen auf eine im Wandel begrif­fene Gesell­schaft einge­gangen wird. Dadurch ist die Erhal­tung der Bier­kultur auf lange Sicht gesi­chert.

Mein Glück­wunsch!

Eins meiner persön­li­chen Lieb­lings­biere ist übri­gens ein Belgier: Duvel Tripel Hop Jahr­gangs­bier.