Site Overlay

FOOD & LIFE 2018 – kurz, aber g’schmackig

Der nach­fol­gende Beitrag ist – selbst­ver­ständ­lich unbe­zahlte – Werbung für die Protagonisten.

Die FOOD & LIFE 2018 war für mich heuer recht kurz. Aber neben aller anderen Arbeit musste ein Besuch schon sein. Und der hat sich gelohnt!

Haderner, das ist Bio-Bier aus München-Hadern. Marta und Thomas Girg machen seit Januar 2016 Bio-Bier. Brau­kunst, nach­hal­tige Produk­ti­ons­pro­zesse und Manu­fak­tur­ar­beit sind seit jeher tief verwur­zelt im Leben der gelernten Wein- und Bier­som­me­liers. Die eigene Brauerei aufzu­bauen, war demnach ein kose­quenter Schritt.

Sie brauen selbst in ihrer kleinen Hofbrauerei in München-Hadern und verweisen stolz auf diesen Standort und darauf, die erste Bio-zerti­fi­zierte Brauerei Münchens zu sein.

Aus ihrer 10-HL-Brau­an­lage kommen schmack­hafte Biere, die man in einigen Super­märkten in ihrer Umge­bung, so gut wie in allen Bio-Läden Münchens und natür­lich bei der Brauerei im Hofver­kauf (Montag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr) bekommen kann. Außerdem gibt es Haderner Bier in einigen Gastro­no­mien in und um München, so z.B. im Bier­garten beim Bio-Hotel Schlossgut Ober­am­bach.

besucht die FOOD&LIFE: Haderner Bräu
Haderner Bräu

Im Angebot sind:

  • Haderner Hell – voll­mundig und natur­trüb, Alko­hol­ge­halt 4,9%.
  • Haderner Weiß­bier – voll­mundig mit leichter Frucht­note,  Alko­hol­ge­halt 5,1 %.
  • Haderner Dunkel – dunkles Bier nach alter Münchner Rezeptur,  Alko­hol­ge­halt 5,4 %.
  • Haderner IPA – ein „Baye­ri­sches India Pale Ale“. Schön ausba­lan­cierte Bitter­note, mit Zitrus-Aromen des verwen­deten Hopfens, Alko­hol­ge­halt 6,0 %. Auf der Messe durfte ich dieses Bier probieren und kann nur sagen: Es schmeckt mir sehr gut! Ich kenne mitt­ler­weile viele IPAs, und dieses bekommt von mir eine Empfehlung.

Alle Biere sind gebraut nach dem baye­ri­schem Rein­heits­gebot mit biolo­gi­schen Zutaten aus der Region.

Daneben haben sie immer wieder Saison-Biere, aktuell:

Leichtes Helles mit weniger Alkohol (2,9 %) und damit weniger Kalo­rien, dabei voll im Geschmack. Das kann ich bestä­tigen, ich durfte es auf der Messe eben­falls probieren. Da lässt man die Radler gerne Radler sein und gönnt sich ein echtes Bier.

Jeden Freitag ist die Brauerei von 15 bis 18 Uhr zur Besich­ti­gung und Verkos­tung geöffnet. Zudem kann man beim Haderner Bräu einen Brau­kurs machen:

 „Brau­meister für einen Tag“ – mit einer mobilen 20-Liter-Brau­an­lage wird zunächst ein Sud durch­ge­führt bei dem die Teil­nehmer nicht nur zuschauen, sondern sich auch selbst im Brauen versu­chen dürfen. Dabei werden ausschließ­lich Zutaten in bester Bioqua­lität aus Bayern verwendet. Auch für das leib­liche Wohl ist gesorgt. Der ca. 6‑stündige Kurs kann auch als Gutschein verschenkt oder als Event gebucht werden.

Im neuen Jahr werde ich die Girgs in ihrer Brauerei besu­chen und berichte dann.

Münchner Girg­bräu GmbH
Groß­ha­derner Straße 16
81375 München
https://www.haderner.de/

Nich vergessen möchte ich einen kurzen Besuch auf dem Viktua­li­en­markt am nächsten Tag nach der Buch­prä­sen­ta­tion. Dort schenkt die Haderner Brauerei gleich hinter dem Karl-Valentin-Brunnen ein Glüh­bier nach eigenem Rezept aus. Ich kann nur sagen: Ein Genuss! Ich werde das Rezept in mein Reper­toire aufnehmen.

Die zweite Brauerei, die ich auf der FOOD & LIFE 2018 besuchte, ist nach eigener Aussage „Bambergs kleinste Brauerei“. Die Welt­kul­tur­er­be­stadt hat ja eine der höchsten Braue­rei­dichten: elf fami­li­en­geführte Braue­reien im Bamberger Stadt­be­reich und rund 60 Braue­reien im nahen Bamberger Land. Da ist aber der Hopfen­garten Bamberg noch nicht mitgezählt.

Als erste Gärt­nerei seit unge­fähr 100 Jahren baut der Hopfen­garten Bamberg wieder verschie­dene Hopfen­sorten zum Bier­brauen in Bamberg an. Das Sorti­ment reicht von Aroma­s­orten bis zu Bitter­hopfen. Mit diesen Hopfen werden in dem Fami­li­en­be­trieb ganz beson­dere Biere und hoch­wer­tige Hopfen­pro­dukte herge­stellt und / oder veredelt.

Bei Familie Emmer­ling bekommt man Biere mit Hopfen­dolden in der Flasche, der Geschmack “explo­diert” gera­dezu. Spezia­lität ist das Grünst­opfen mit Nasshopfen, das nur in der Ernte­zeit von September bis Oktober möglich ist. Diese saiso­nale Spezia­lität erhält man norma­ler­weise nur im Hopfen­garten, ich durfte aber eines am Stand auf der FOOD & LIFE probieren. Ich liebe Grünhopfen-Bier!

Daneben habe ich eine Beson­der­heit probiert: „Chil­li­lero“, ein bern­stein­far­benes Bier mit einer deut­li­chen, aber nicht zu domi­nanten Schärfe von Chili, der eben­falls aus der Gärt­nerei  der Emmer­lings stammt. Das ist mal etwas ganz anderes … Mir hat es sehr gut geschmeckt, und neben der Schärfe macht sich ganz klar das Aroma feinen Biers bemerkbar.

Übri­gens ist auch hier alles, was verar­beitet wird, biolo­gisch angebaut.

Der Hopfen­garten Bamberg braut auch noch andere span­nende Sorten, die ich alle gerne bei einem Besuch in Bamberg noch probieren möchte.

Auch beim Hopfen­garten Bamberg kann man Bier­se­mi­nare, Verkos­tungen und Brau­kurse machen. Über die Biere und vieles mehr infor­miert man sich am besten direkt:

Hopfen­garten Bamberg
Zoll­ner­strasse 24
96052 Bamberg
T. +49 (0)951 15031940
http://hopfengarten-bamberg.de

Apropos „span­nende Sorten“: Leider dürfen sie nicht alle ihre tollen Produkte als „Bier“ in den Handel bringen – das Thema hatten wir hier schon einmal: das „Bier­ge­setz von 1993“ und die „Verord­nung ….“ verbieten dies. Also sind es offi­ziell „Alko­hol­hal­tige Malz­ge­tränke“, aber wir wissen, dass es sich um rich­tiges Bier handelt und denken uns den Rest

Einen letzten Schlenker machte ich noch bei „Duke“ – dem Gin aus dem Münchner Osten, genauer gesagt Asch­heim bei München. Ich wollte unbe­dingt den „Rough“ probieren, der mich schon länger interessiert.

Haupt-Geschmacks­geber im Rough Gin ist die Wachol­der­beere, die ohnehin wich­tigste Zutat jeden Gins.

Um dem Wacholder noch mehr Möglich­keit zur Entfal­tung Aromas zu geben, wurden die Zutaten auf 5 Kräuter und Gewürze reduziert.

Kori­ander und Oran­gen­schale, die sich ohnehin hervor­ra­gend als Garnitur für Gin Tonic eignet.  Daneben, und das hat mich über­rascht, runden Hopfen und Malz diesen Gin ab.

Ich habe ihn zuerst natür­lich pur gekostet. Umwer­fend! Da muss eine Flasche her.

THE DUKE Destillerie
Feld­kirchner Straße 1
85609 Asch­heim b. München
Tel: 089 – 45473060
https://theduke-gin.de/

Mit am Stand bei Duke war M.A.T. Drinks aus Bad Tölz, die mit ihrer „Craft Lemo­nade“ die idalen Ergän­zungen für feine Drinks liefern. Auf eine kleine Menge Rough Gin habe ich mir die Rosmarin-Lemo­nade einschenken lassen –WOW!, eine Geschmacks­ex­plo­sion. Die beiden passen einfach super zusammen. Eine Kost­probe von der Salbei-Lemo­nade über­zeugte mich dann davon, dass man bei M.A.T. Drinks auf alle Fälle fündig wird, wenn man das Beson­dere für die heimi­sche Bar sucht. Man darf gespannt sein auf weitere Geschmacksrichtungen.

Mehr Infos bald auf

http://matdrinks.com/

M.A.T. UG
Gaißacherstr. 31
83646 Bad Tölz

Craft Lemo­nade bekommt man in einigen Online-Shops, aber auch vielen Geschäften vor Ort, unter anderem bei meiner lieben ehema­ligen Arbeits­kol­legin Paula Pankofer im Violas‘ Bad Tölz in der Markt­straße 11 (www.violas.de). Die Liste der Geschäfte bekommt man auf http://matdrinks.com/.

Und: Wir sehen uns wieder auf der FOOD & LIFE 2019

 

Author: Winfried Hermann

Mein Name ist Winfried Hermann, ich habe mich seit vielen Jahren dem Genuss verschrieben. Ich meine damit nicht unbedingt Trüffel oder Champagner, auch ein einfaches Butter- oder Schmalzbrot ist ein Genuss, wobei es natürlich sehr auf das Brot und das “Obendrauf” ankommt … Generell bin ich ein Freund regionaler und “fair bezahlter” Erzeugnisse. Konsequenterweise schätze ich auch ein feines Bier sehr. Das ist in meinen Augen einzig und allein vom persönlichen Geschmack abhängig und sonst weder von der Marke, der Brauart oder was auch sonst ein Bier und seinen Ruf ausmacht. Daher werden Sie hier einzig Kommentare und Informationen finden, die meinem persönlichen Geschmack entsprechen. Dafür ist alles, was hier steht, authentisch, ehrlich und so gemeint.