Eine „Reise“ durch „Bier-Bayern“

Im regio­nalen Magazin fand ich vor einiger Zeit eine Anzeige, die zugleich ein Gutschein war. Der Geträn­ke­ver­trieb „Bienen­fleiß“ in München-Allach offe­rierte eine Auswahl von 60 (!) verschie­denen Bieren aus allen Regionen Bayerns. 3 ganze Träger voll verschie­dener Biere, und bei Vorlage des Gutscheins zum Preis von zweien.

Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... auf einer "Bier-Reise" durch BayernAlso: das versprach eine geschmack­volle Geschichte zu werden. Nichts wie hin zum „Bienen­fleiß“. Im Gewer­be­ge­biet fand ich den Laden, der sich als Teil einer großen Lager­halle entpuppte. „Bienen­fleiß“ ist eigent­lich ein reiner Heim­lie­fer­ser­vice, der auf Bestel­lung per Telefon oder über den Internet-Shop nach Hause liefert. Frei­tags und Sams­tags öffnen sie aber nun jeweils für ein paar Stunden ihre Halle auch für Kunden.

Und da findet der Bier­freund so gut wie alles, was das Herz begehrt. Biere aus der Region, aus Bayern, ganz Deutsch­land und auch einige inter­na­tio­nale Schman­kerl. Daneben natür­lich auch Säfte, Mine­ral­wässer und Soft­drinks.

Ich entschied mich, die von den beiden Inha­bern zusam­men­ge­stellten drei Kästen zu nehmen und freute mich auf meine „Bier-Reise“ im Lauf der kommenden Wochen.

Es war alles dabei: Helle, Export­biere, Pilsner, natür­lich Weiß­biere und selbst­ver­ständ­lich auch die eine oder andere Spezia­lität, die ich bis dahin noch nicht kannte.

Ganz beson­ders fielen mir einige Biere auf, die aus anderen Getreiden als Gerste oder Weizen gebraut werden – z.B. Roggen oder Dinkel.

Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... auf einer "Bier-Reise" durch BayernOder, wie das ober­gä­rige Schalchner 5-Korn natur­trüb, gebraut aus Weizen, Gerste, Dinkel, Roggen und Hafer. Klingt nach einem gesunden „Müsli“, ist aber ein wahr­haft schmack­haftes Bier, das als Weiß­bier ins Glas dekan­tiert wird und dort durch eine schöne mittel­braune Farbe und einen fein­po­rigen festen Schaum besticht. Der Geschmack über­rascht – voll­mundig, dabei erfri­schend und süffig kommt es daher, beson­ders der Weiß­bier­freund wird es schätzen. Mit einer Stamm­würze von 11,9° und 4,9% Alkohol ist es nicht allzu „schwer“. Das werde ich mir sicher ab und zu mal holen.

Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... auf einer "Bier-Reise" durch BayernDann war ein Schön­ramer Gold dabei. Brau­meister Eric Toft ist ja ein bekannter Mann, nicht nur in der Craft-Bier-„Szene“, wobei er gerade da vieles ange­stoßen hat in Deutsch­land, beson­ders in Bayern. Sein Schön­ramer Pils erzielt regel­mäßig vorderste Plätze bei Prämie­rungen, und auch das Gold ist preis­ge­krönt. Seine Craft-Biere werden bei mir in der nächsten Zeit auf dem Plan stehen. Ich berichte dann.
Erfri­schend, süffig, und – wie bei Eric nicht anders zu erwarten – mit deut­li­cher Hopfen­note trinkt es sich leicht und ist ein Genuss. Ich muss gestehen, das Pils habe ich bisher noch nicht im Glas gehabt – das ist eine Bildungs­lücke und wird eben­falls baldigst nach­ge­holt. Schön­ramer Gold ist mit einer Stamm­würze von 13,6°und 5,7% Alkohol schon ein kräf­ti­geres “Kaliber”, in der Farbe im „hellen Bereich der Skala“ und mit 24 IBU* trotz deut­li­cher Hopfen­note keines­falls bitter.

Eine kleine Beson­der­heit war eben­falls noch dabei:
Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... auf einer "Bier-Reise" durch BayernDie Pyraser Brauerei aus Franken verkauft ihre wohl­schme­ckenden Biere in Flaschen mit Dreh­ver­schluss. Bisher kannte ich das nur von einer Brauerei aus Kutzen­hausen, die ihr Bier mit den bekannten Lastern nach Hause liefert, von dem einen oder anderen Discounter- oder von auslän­di­schen Bieren. Ich muss mein latent vorhan­denes Vorur­teil revi­dieren – der Verschluss sagt nichts über den Inhalt.

Auch alle anderen Biere waren geschmack­liche Erleb­nisse, hoben sich nun aber nicht so sehr heraus wie diese beiden. Es war keines dabei, das mich zu einem Urteil „Brauch ich nicht mehr …“ gebracht hätte.

Land­schaft­lich war ganz Bayern vertreten – vom Chiemgau über Nieder­bayern und die Ober­pfalz bis nach Unter­franken waren aus jedem Regie­rungs­be­zirk jeweils mehrere Bier­spe­zia­li­täten vertreten.

Und mein Fazit lautet: Bier aus Bayern ist ein Genuss.

*Bier­ge­nuss und Umwelt­be­wusst­sein – das heißt auch: man bringt Glas-Pfand­fla­schen in den Laden zurück und lässt auf keinen Fall Abfall wie z.B. Kron­korken in der Land­schaft liegen.