Eine kleine “Hopfen­bombe”

Vor kurzem waren meine Frau und ich in Nieder­bayern, um uns ein wenig Well­ness zu gönnen.

Und weil man ja nicht den gaaa­anzen Tag im Wasser liegen kann, haben wir an einem Vormittag einen kleinen Ausflug ins nahe­ge­le­gene Schär­ding gemacht.
Es war nicht das aller­erste Mal, dass wir da waren. Das letzte Mal war aber etwa 18 Jahre her, und die Erin­ne­rung war schon recht verblasst.

Gleich vorweg: Schär­ding ist eine barocke Perle! Wir sind begeis­tert von diesem Städt­chen mit seiner Altstadt und seiner Lage am Inn.

Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... war in Schärding in der Bierregion Innviertel
Schär­ding

Und: Schär­ding ist mit der der Bier­re­gion Innviertel so etwas wie das “Bier­zen­trum” Öster­reichs.

Gleich zu Anfang unseres Spazier­gangs am Inn entlang kamen wir an der Anle­ge­stelle der Innschif­fahrt vorbei, an der eines der origi­nellsten Fluss­schiffe lag: der Kano­nen­bräu. Eine schwim­mende Brauerei. (Leider ist die Webseite nicht ganz up to date, aber die Infos sind lesbar und wich­tiger).

Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... war in Schärding in der Bierregion Innviertel
Kano­nen­bräu

Während der Saison (März bis Oktober) kann man auf diesem Schiff ebenda gebraute Biere genießen. Der Kapitän Manfred Schau­re­cker ist Bier­lieb­haber und ist Grün­dungs­mit­glied der Bier­re­gion Innviertel.

In der Altstadt machte mich dann ein großes Trans­pa­rent auf ein beson­deres Bier aufmerksam: Jung­hop­fen­pils von der Schär­dinger Brauerei Baum­gartner. Das musste ich probieren, also nichts wie ab in die Brauerei und dort im Shop etwas davon gekauft. Dabei erfuhr ich, dass der Hopfen, der da ganz frisch in diesem Bier verwendet wird, gleich bei der Brauerei wächst. Und ich habe gesehen, dass es da noch das eine oder andere Schman­kerl mehr für Bier­lieb­haber zu kaufen gibt …

Der Hopfenschmecker - Über Biergenuss und mehr ... war in Schärding in der Bierregion Innviertel
Jung­hopfen-Pils

Das Jung­hop­fen­pils ist laut Brauerei “ein bieriger Früh­lings­bote”. Der Hopfen wird wie gesagt im braue­rei­ei­genen Garten frisch von Hand geerntet und gleich verwendet. Die helle Farbe sowie die natür­liche Trübung geben dem Jung­hop­fen­pils ein erfri­schendes Aussehen, der hopfen­be­tonte Duft und Geschmack machen es zu einem Trinkerlebnis für Bier­lieb­haber, beson­ders für Hopfen­nasen wie mich. Ein wahrer Genuss, ich bestä­tige das gerne!

Die Brauerei empfiehlt das Jung­hop­fen­pils zu

  • gegrilltem Fisch
  • frischen Meeres­früchten
  • leichten Geflü­gel­ge­richten sowie saftigen Steaks.

und es hat 4,8 % Alko­hol­ge­halt bei 11,8° Stamm­würze. Damit ist es für die warme Jahres­zeit sehr geeignet und löscht den Durst auf ganz genuss­volle Weise.

Beeilen! Es ist limi­tiert!